Allergiefrei > Allergie Wiki
ALLERGIE-Wiki

Allergie-Fachbegriffe von A-Z

  • Allergene

    Allergene sind für Gesunde harmlose Umweltstoffe. Bei Allergikern jedoch lösen sie die allergische Erkrankung aus.

    Allergene können natürlichen (Tiere, Pflanzen, Mikroben) oder anthropogenen (Chemikalien) Ursprungs sein. Bei Allergenen handelt es sich fast immer um Proteine, allerdings sind nicht alle Proteine Allergene. Um eine Immunantwort hervorrufen zu können, müssen Allergene bestimmte Eigenschaften aufweisen. Sie müssen vom Immunsystem als fremd erkannt werden, in der Umwelt stabil sein und die Epithelzellbarriere (Epithel = Zellschichten)durchdringen können, d.h über Schleimhäute in der Nase oder über die Haut aufgenommen werden.

     

    Aeorallergene

    Viele Allergene sind in der Umwelt als Aeroallergene vorhanden und führen zu Allergien an den oberen oder unteren Luftwegen.

    Pflanzlich: Pollen, Getreidestaub, Mehle, Stoffe/Fasern, Pilzsporen, Holzstaub, Naturgummilatex, ätherische Öle, Enzyme

    Tierisch: Säugetierephithelien (v.a. Schuppen, Haare), Federn, Säugetierurin, Insektenbestandteile, Arachnidenbestandteile (z.B. Hausstaubmilbe)

    Mikrobiell: Enzyme

    Chemikalien: Isocyanate, Formaldehyd, Epoxydharze, Säureanhydride, Hexachloroplatinate, Azofarbstoffe

     

    Nahrungsmittelallergene

    Allergene aus Nahrungsmittel können zu allergischen Erkrankungen des Magen/Darms führen oder auch der Haut führen, aber auch zu systemischen Reaktionen bis hin zur Anaphylaxie. Nahrungsmittelallergene sind immer Proteine. Die Gruppe der sehr stark allergen wirkenden Nahrungsmittel umfasst Milch, Eier, Weizen, Nüsse, Fisch und Schellfisch, die 90% aller Sensibilisierungen verursachen.

     

    Insektengiftallergene

    Allergene, die direkt in den Körper injiziert werden, wie zu zum Beispiel Insektengift oder Arzneimittel, lösen häufiger systemische Reaktionen aus. Bei bis zu 25% der Allgemeinbevölkerung sowie nahezu 50% der Kinder und Jugendlichen lässt sich eine IgE-vermittelte Sensibilisierung gegen Insektengiftallergene nachweisen. Insektenarten, die in Europa allergische Reaktionen auslösen können, umfassen die Familie der Apidae (Honigbiene, Hummeln) sowie der Vespidae (Wespen, Feldwespen und Hornissen).

     

    Kontaktallergene

    Allergen, die mit der Haut in Kontakt treten können, führen zu Urticaria (Nesselauschlag) oder zur allergischen Kontaktdermatitis. Nur ganz selten können sie auch zu systemischen Reaktionen führen.